Über mich

Dr. Ruth von dem Bussche

Als freiberufliche Kunsthistorikerin habe ich mich auf die Arbeit mit Bildarchiven, wissenschaftliche Datenbanken und elektronisches Publizieren spezialisiert und erarbeite IT-Konzepte für geisteswissenschaftliche Projekte.
Ich arbeite für Einrichtungen in Bildung und Forschung mit dem Schwerpunkt Datenbankanwendungen, elektronisches Publizieren und Content Management Systeme (CMS).
Aktuell interessieren mich Projekte aus dem Bereich der Provenienzforschung. Dabei bin ich im Auftrag von Kunden tätig und erstelle darüber hinaus auch eigene Datenbanken.

 

Studium

der Kunstgeschichte, Germanistik und Ärchäologie

Beruf

  • 1997 bis 2000 – Fotothek der Bibliotheca Hertziana
  • 2001 bis 2003 – Volontariat beim Bildarchiv des Westfälischen Landesmedienzentrums (LWL)
  • 2004 – Photothek des Kunsthistorischen Instituts in Florenz
  • seit Oktober 2004 freiberufliche Tätigkeit

Aktuelle Projekte

  • Kollaborative Arbeitsumgebung für das Projekt TransCultAA
  • Datenbank zu Hochschulschriften: artTheses.net (Relaunch in Vorbereitung)
  • Personendaten zur NS-Raubkunst

Ältere Projekte