Picture Libraries and Image Sales in Heritage Sites

Die Association for cultural enterprises veranstaltet einen Studientag zum Thema:

PICTURE LIBRARIES AND IMAGE SALES IN HERITAGE SITES

Dienstag, 2. Februar 2006
Birmingham Museum & Art Gallery

Ehrlich gesagt, bin ich etwas skeptisch, was die möglichen Profite bei der Vermarktung von Bildmaterial im Kulturbereich anbelangt.

Falls jemand teilnimmt und mir ein Feedback geben möchte, hätte ich folgende Fragen:

  • Wie hoch sind die Kosten für ein Shopsystem, d.h. wieviel muss ich investieren, um mit Bildern Geld verdienen zu können?
  • Wie hoch ist der laufende personelle Aufwand für die Abwicklung von Bestellungen, Kontrollen ob Lizenzbestimmungen nicht eingehalten wurden, etc.?
  • Welche Kultureinrichtungen machen effektiv Profit? Was ist die minimale Größe (Bildmenge), damit eine Sammlung überhaupt profitabel sein kann? Wieviele Bilder müssten pro Monat umgesetzt werden? Was zeichnet die „erfolgreichen“ Einrichtungen inhaltlich aus?
  • Gibt es Kooperationen mit kommerziellen Bildagenturen?

Dass es ziemlich kritisch ist, Digtalisierungen auf Steuerzahlerkosten zu betreiben und anschließend noch einmal die Hand aufzuhalten, braucht nicht weiter erläutert werden. Aber über die „moralische“ Frage von Open Acess hinaus, würde mich ernsthaft interessieren, ob und wann sich das überhaupt rechnet. Da scheinen mir bei vielen kleinen Einrichtungen und auch in der Politik häufig abstruse Vorstellungen herumzugeistern, und am Ende wird einfach nur Geld hin und her geschoben und der Zugang zu Material verbarrikadiert.

Hier also das Progamm:

10.00 Coffee and welcome

10.30 Introduction to BM&AG Picture library – Jill Fenwick

11.15 Marketing images – Deborah Hunter

12.15 lunch and opportunity to visit BM&AG

13.30 Charging models – Simon Tanner

14.15 Introduction to his ‘Trading in Intellectual Property Rights’ notes, which will be provided – Tom Morgan

14.25 Surgery – problems and pressures, a self-help solution. A panel of leading practitioners available to answer queries and to facilitate discussion amongst delegates.
Panel: Simon Tanner, Deborah Hunter and Tom Morgan (NPG)
Questions for the panel to consider should be forwarded to Jill Fenwick.

15.15 Tea and close