Digitale Fotothek der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG)

Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) gewährt uns mit Hilfe der Suche unter http://www.fotothek.spsg.de/ Einblicke in ihre Fotosammlung. Die Fotothek sammelt und bewahrt historische und moderne Aufnahmen der preußischen Schlösser und Gärten sowie der darin befindlichen Kunstsammlungen. Der digitalisierte Bestand enthält überwiegend Glasplattennegative. Die Bildinhalte reichen von den Innen- und Außenräumen der Potsdamer, Berliner und märkischen Schlösser und Gärten bis zu den Schlossanlagen in Brühl, Kassel, Wiesbaden und Stolzenfels, welche ehemals zur Schlösserverwaltung gehörten. Insgesamt ermöglicht die Sammlung uns die Betrachtung baulicher und gartenarchitektonischer Zustände vor und nach den beiden Weltkriegen, sowie vor und nach großen Restaurierungskampagnen. Es finden sich aber auch Aufnahmen von den heute nicht mehr existierenden Königsschlössern mit Inventar oder von Objekten aus den Sammlungen der Schlösserverwaltung, die seit dem Zweiten Weltkrieg verschollen sind.
Die Sammlung der historischen Glasplattennegative enthält ungefähr 20.000 Aufnahmen (s/w Gelatinetrocken-, Autochromplatten und Azetatfilm). Sie ist Teil des Gesamtbestandes der Fotothek, der ungefähr 80.000 Aufnahmen umfasst. Zeitlich reicht die Sammlung vom Ende des 19. Jahrhunderts bis in die Gegenwart. Im Projekt wurden auch sehr frühe Aufnahmen aus den Jahren 1894 bis ca. 1920 digitalisiert, darunter auch die Kaiserresidenz auf Korfu und das Gartenparterres des Neuen Palais.
Die Fotothek ist noch weitgehend ohne Findmittel. Der jetzt online zugängliche Bestand ist das Ergebnis eines DFG-geförderten Projekts. Die Bilddaten stehen über die digitale Fotothek (www.fotothek.spsg.de) zur Verfügung. Die Stiftung plant zukünftig auch die übrigen Bestände in der elektronischen Datenbank der Fachöffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.

Aus: http://www.fotothek.spsg.de/