Internationales und Kölsches bei van Ham

Bei Van Ham kommen bei der Fotoauktion am 31.05.06 neben Namen von internationalem Rang bedeutende Kölnische Fotografen zum Aufruf. Es gibt Modefotografien von Cecil Beaton und F.C. Gundlach, eine Architekturaufnahme von Baldus, weiter Architekturfotografie Peter Fischer, Rolf Herbert Gillhausen, Fritz Henle, und Hugo Schmölz, Rheinlandschaften und Portraits von August Sander sowie eine Serie von Pflanzenstudien und Landschaftsaufnahmen von Renger-Patzsch.

Sotheby’s Photographs Katalog online

Bei Sotheby’s ist der Katalog für die Versteigerung am 22. April in New York online (login erforderlich!).

Zur Versteigerung kommen überwiegend amerikanische Fotografien , u.a. von Ansel Adams, Brett Weston, Edward Weston, Alfred Stieglitz, Berenice Abbott und Edward S. Curtis. Ein Teil der Lose stammen aus der Sammlung 7-Eleven, Inc.

Aus Deutschland gibt es einige Aufnahmen von August Sander aus dem Besitz seiner Tochter Sigrid Biow.

Gilman Paper Collection: Photo Finish

Über das spaktakuläre Ergebnis der Versteigerung der Gilman Paper Collection berichtete zudem Forbes.com.

Die rund 100 Arbeiten, die bei Sotheby’s in New York zum Aufruf kamen, enthielten bekannte Namen wie Alfred Stieglitz, Georgia O’Keefe und Edward Weston.

Die Arbeit von Edward Streichen mit dem Titel „The Pond-Moonlight“ war auf $ 700.000 bis $ 1.000.000 geschätzt worden. Als der Hammer schließlich fiel, betrug der Preis knapp 3 Millionen.

Schwindelnde Höhen: Die „Gilman Paper Company Collection” in New York

Zum Verkauf der Gilman Paper Collection gab es einen Artikel im Feuilleton der FAZ:

Zwischen 1977 und 1997 trug Howard Gilman, Chairman der Gilman Paper Company, mit seinem Kurator Pierre Apraxine eine Fotografie-Sammlung zusammen, die als bedeutendste ihrer Art geschätzt wurde.

Zwar wurde die Sammlung auch im Hinblick darauf angelegt, daß sie irgendwann in die Bestände des Metropolitan Museum einmünden würde, doch als Howard Gilman im Januar 1998 überraschend verstarb, waren noch keine Abmachungen in diesem Sinn getroffen. Erst im Jahr 2005 wurde schließlich eine gütliche Einigung mit der Nachlaßverwaltung gefunden, teils als Ankauf, teils als Schenkung. Die mehr als 8500 Bilder der Gilman Paper Company machen nun das Metropolitan Museum weltweit zu einer der führenden Institutionen auf dem Gebiet der Fotografie.

Um die Rechnung für diese Schatztruhe zu zahlen, mußte sich das Museum jedoch von einigen Pretiosen wieder trennen. Bei den meisten der 113 Lose, die jetzt unter den Hammer kamen, handelte es sich jedoch um Duplikate oder Varianten von Bildern, die sich weiterhin in der Sammlung des Metropolitan Museum befinden, so daß sich der Trennungsschmerz in Grenzen hält.

zum vollständigen Artikel im FAZ.NET – Feuilleton

Bei Licht betrachtet: Rechtsprobleme beim Handel mit Fotografien

…titelte die FAZ kurz vor Weihnachten.

Was als Fachartikel mit Themen wie Original und Vintage, definierten Auflagen und Auflagenkennzeichnung, Gewährleistungsrecht, Nachauflagen und Rechtssicherheit für Zweikäufer zunächst ziemlich trocken daherkommt, ist doch ein spannender Artikel für alle, die sich mit Fotografie als Kunstgut beschäftigen.

Das Kernproblem bleibt: Die Fotografie ist ein quasi unendlich reproduzierbares Medium.

Bassenge Photography Auctions in Berlin

Artdaily.com bringt heute eine Vorschau auf die Fotoauktion bei Bassenge am 7. November

Hervorgehoben wird die quaitativ hochstehende Auswahl an Fototgrafie des 19. Jahrhunderts mit Aufnahmen von Èdouard Baldus, Adolphe Braun, David Octavius Hill, Robert Adamson, Charles Clifford, Louis-Emile Durandelle, Timothy O’Sullivan, T.M. Brownrigg, Thomas Annan, Auguste Rosalie Bisson, Easter Island, Marc Ferrez, Scowen und Skeen, J. Pascal Sebah.

Fotoauktion der Villa Grisebach

Das Auktionshaus Villa Grisebach hat für die Versteigerung am 24. November den Katalog online. Im Angebot sind Fotografien der Amerikaner Abbot, Adams, Cunnignham, Evans, Hine, Lange, Penn, Ritts, und Brett Weston, Neusachliches von Max Baur, Hein Gorny, Otto Lossen und Renger-Patzsch, Subjektives und 1950er von Peter Keetman, Hannes Kilian und Herbert List, Aufnahmen von Ilse Bing, Andreas Feinigner, Yousuf Karsh, Martin Munkácsi, Alexander Michailowitsch Rodtschenko und Yva, die Fotografie des Zweiten Weltkriegs von Capa und Chaldej, die Deutschen Dührkoop, Erfurth, Hoepffner, Kesting, Klemm, Mantz, Sander, Strelow und Wilp.

Fotoauktionen bei Christie’s

Das Auktionshaus Christie’s hat für die Auktionen am 10. (Sammlung Elfering) und am 12. Oktober die Kataloge online. Versteigert werden in New York neben amerikanischen Fotografen wie Ansel Adams, Alfred Stieglitz, Edward Curtis, Berenice Abbott, Irving Penn, W. Eugene Smith und Diane Arbus Aufnahmen des 19. Jahrhunderts von Alvin Langdon, Frederick H. Evans, Fox Talbot und Atget. Ferner Arbeiten von Karl Blossfeldt, Man Ray, Herbert Bayer, Brassai, Cartier- Bresson, Jacques-Henri Lartigue, Bill Brandt und Alexander Rodchenko.

10. Oktober

12. Oktober

Fotoauktion bei van Ham

Für den Auktionstermin am 28. Oktober 2005 hat van Ham in Köln jetzt den Katalog online gestellt.

Zum Aufruf kommen rund 400 Lose, viel Kölnisches aber eben auch Internationales und Subjektives, u.a. Diane Arbus, Cecil Beaton, Bernd und Hilla Becher, Karl Blossfeld, Monika von Boch, Margaret Bourke-White, Julia Margaret Cameron, Henri Cartier-Bresson, Chargesheimer, Frères Chevojon, Hermann Claasen, Robert Doisneau, Robert Häusser, Adamson und Hill, Peter Keetman, Dorothea Lange, Jacques Henri Lartigue, Werner Mantz, Albert Renger-Patzsch, Heinrich Riebesehl, August Sander, Hugo Schmölz, Edwart Streichen, Alfred Stieglitz, Ludwig Windstosser, Piet Zwart; Becher-Schüler dann am Ende der Liste.